Tag des offenen Denkmals am 12.09.2009


Wie an vielen Orten in Deutschland, wurde auch in diesem Jahr der Tag des offenen Denkmals von den Wollenbergern genutzt um in ihrem Sonderobjekt, in dass sie in
den letzten Jahren sehr viel Zeit, Liebe zum Detail, aber auch Geld investiert haben, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Lange Zeit vorher wurde der Ablauf bis ins Detail geplant, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.


Bereits geraume Zeit vor Öffnung der Tore konnte man von einem gut gefüllten Parkplatz sprechen.


Die Möglichkeit, die Militärfahrzeuge auf den Stellflächen sowie die NVA-Ausstellung kostenfrei zu besichtigen, wurde sofort von vielen Gästen wahrgenommen.


Wahrscheinlich auch deshalb weil Mario mit seiner Crew von Beginn an bis 18:00 Uhr für das leibliche Wohl in vollem Umfang sorgte.
Auch dieser Tag war trotz des beginnenden Herbstwetters ein Erfolg, da ein sehr großer Teil der Gäste auch die Möglichkeit nutzte, eine Führung durch das
Schutzbauwerk zu bekommen.


Nachdem viele Interessenten für die NVA-Ausstellung eine fachliche Waffenkunde durch Andreas erhalten hatten, meldeten Sie, sich am Zugang zum Bunker zu einer
Führung des Bauwerkes an, welche an diesem Tage im stetigen Rhythmus durchgeführt wurden.


Nach Abschluss des Tages, also nachdem die Tore geschlossen waren, saßen noch viele der Vereinsmitglieder gemütlich am Grill zusammen und freuten sich über das
Ergebnis und die Akzeptanz ihrer Einrichtung.

alt

Bereits am Vormittag ein gefüllter Parkplatz

alt

Mario bei Erfüllung seines Kampfauftrages

alt

Micha vor interessierten Besuchern im Bauwerk

alt

Interesse und Erstaunen in der funktionierenden NEA

alt

Micha erklärt die Funktion des Schiffdiesels.

alt

Aufstellung der Militärfahrzeuge und Antennen am Westausgang.

 

Martin beim Transport des Werkzeugs…. Über den inneren Montageschacht in seine
NEA und bei der Arbeit.

 

alt

Vom 1. Untergeschoss

alt

In das 2. Untergeschoss

alt

 

alt

Kleines Gespräch und Pause zwischen den Führungen.

alt

Auch in diesem Jahr wieder ein kleiner Militärmarkt von Freunden des Verein.

alt

Der Kommandeur überprüft die korrekte Arbeit des Verpflegungszuges.

alt

Martin schon wieder bei der Arbeit.

alt

Erstaunen über den Zustand und die Vollständigkeit im Bauwerk.

alt

Nach einer aufschlussreichen und hochinteressanten Führung wird das Bauwerk verlassen.

 

Detlef Malong

 

Bunker Wollenberg

 

 
Heute 240 Gestern 288 Woche 1553 Monat 528 Insgesamt 545716