Ein ereignisreicher September

- unser Auftritt beim Stadtfest in Bad Freienwalde

- der Tag des offenen Denkmals 2008

 

14.09.2008

 

Auch in diesem Jahr war der Monat September mit Höhepunkten gespickt. Am 13.09. fand in Bad Freienwalde das Stadtfest statt. Wir waren natürlich mit einem Stand, diesmal beim Heinz am Kino, vertreten. Am 14.09. wurde das Tor der 301 zum Tag des offenen Denkmals geöffnet. Und am Wochenende vom 26.09. zum 28.09. gestalteten wir mit dem Ortsverband Schönau des DARC das bundesweite Amateurfunktreffen. Spannende und ereignisreiche Tage erfüllten unser Vereinsleben.

 

Die Vorbereitungen starteten schon im Juli mit der Herrichtung der Fahrzeuge. Durch eine Anregung von Andreas Horst wurden die Fahrzeuge je einem Vereinsmitglied in die persönliche Verantwortung übergeben. Frei nach dem Motto "Meine Hand für mein Produkt"… wird durch die persönliche Verantwortung die Qualität des Wartungszustandes der Fahrzeuge erhöht. Falko soll dadurch entlastet werden um seinen vielfältigen Aufgaben besser nachzukommen.

alt

Das Objekt und die Fahrzeuge wurden auf Hochglanz poliert und unsere Jugendbrigade schaffte es, den Diesel 2 in Funktion zu versetzen. Dafür geht der Dank aller Vereinsmitglieder an Martin und Markus.

alt

 

alt

Zum Stadtfest ging es am Morgen früh aus den Federn, 07:00 Uhr war Abfahrt am Objekt mit dem ersten Fahrzeug. Der Troposphärenfunkgerätesatz R 417 Baget wurde nach Bad Freienwalde überführt und im Hof des Kinos entfaltet. Aus dem Kino wurden wir mit Energie versorgt.

alt

Dieses Jahr ging mit der Energieversorgung der Gerätesätze alles glatt. Es gab keine Ausfälle oder Störungen. Jörg und Wolfgang, unsere routinierten Haudegen, fuhren standesgemäß mit dem UAS nach Bad Freienwalde und entfalteten in der Fußgängerzone vor dem Kino unseren Stand mit militärhistorischer Funktechnik. So wurde Funkbetrieb mit provisorischen Antennen, aber historischem Gerät, wie z.B. UFT 700 (UKW) und SEG 100 (KW), durchgeführt. Es konnten einige QSOs gefahren werden.

alt

Mario, Detlef und Falko betreuten die zahlreichen Gäste am Tropogerätesatz. Am Abend ging es zurück und gegen 20.00 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder im Objekt. Die im Objekt verbliebenen Vereinsmitglieder betreuten die Gäste und Lydia versorgte sie mit Leckerem aus der Küche.

Am Tag des offene Denkmals wurde das Eingangstor bereits um 09.30 Uhr geöffnet, da sich eine Schar Besucher zu diesem frühen Zeitpunkt vor dem Tor eingefunden hatte. Aber kein Problem für die Vereinsmitglieder, so starteten wir etwas früher.

alt

Michael nahm die Besucher am KdL in Empfang und führte die Einweisung durch. Lydia und Mario kümmerten sich um das leibliche Wohl. Falko, Uli, Detlef und Peter machten im verkürzten Rhythmus Führungen. Wir präsentierten unsere Fahrzeuge im Freien. Auch die beiden neuen Gerätesätze R 140 und R 118 wurden der Öffentlichkeit das erste Mal gezeigt. Am Nachmittag kam die Presse zu Besuch. Falko sprang in die Bresche, zog den "kleinen Schwarzen…" an und vertrat den Verein würdig. Am Ende des Tages zählten wir 370 Besucher im Objekt.

alt

Ihnen allen gilt unser Dank - und besuchen Sie uns bald wieder!

 

Peter Hesse


Bunker Wollenberg

 
Heute 236 Gestern 288 Woche 1549 Monat 524 Insgesamt 545712